DB Realtime Indikationen: Dax: 9411,50 Gestiegen 0.89% | Tecdax: 1158,25 Gestiegen 0.17% | DJ-: 16250 Gestiegen 0.47% | Nasdaq100: 3537,25 Gestiegen 1.11% | Gold: 1202,90 Gestiegen 1.19%
Datum/Zeit Mitteilung Quelle
Aktuell keine Ad-Hoc Mitteilungen zugeordnet.
Datum/Zeit Nachricht Quelle
Aktuell keine Unternehmensmeldungen zugeordnet.
Datum/Zeit Nachricht Quelle
22.Dec / 22:33 DJ EANS-DD: Bayerische Motoren Werke Aktiengese... Unternehmer.de Unternehmer.de
22.Dec / 22:33 DJ EANS-DD: Bayerische Motoren Werke Aktiengese... Unternehmer.de Unternehmer.de
22.Dec / 22:33 DJ EANS-DD: Bayerische Motoren Werke Aktiengese... Unternehmer.de Unternehmer.de
22.Dec / 18:41 DJ EANS-DD: Bayerische Motoren Werke Aktienges... DJ-Newswire DJ-Newswire
22.Dec / 18:41 DJ EANS-DD: Bayerische Motoren Werke Aktienges... DJ-Newswire DJ-Newswire
Datum/Zeit Nachricht Quelle
Aktuell keine Chartanalysen zugeordnet.
Hier wurde das Unternehmen BMW AG erwähnt:
Datum/Zeit Nachricht Quelle
22.Dec / 18:02 Motorbike makers turn to 1960s in ‘cafe racer’ revival taipeitimes.com  Taipeitimes.com
21.Dec / 11:01 Auto: Griechenland: Deutsche Nobelkarossen zu Spottpreisen verramscht ShortNews.de  Shortnews.de
21.Dec / 09:57 Auto: Daimler geht für die kommende Mercedes E-Klasse neue Wege bei der Klimaanlage ShortNews.de  Shortnews.de
20.Dec / 16:58 Brennpunkte: Günzburg: Schulen verwüstet - Zwei 14-Jährige sollen viereinhalb Jahre hinter Gitter ShortNews.de  Shortnews.de
Zuletzt besuchte Unternehmensseiten Relevante Firmen zur BMW AG Aktie
Seite
Unternehmen
Daimler   
VOLKSWAGEN   

BMW AG Aktie

DJ Deutsche Autobauer geraten ins Visier griechischer Behörden DJ Deutsche Autobauer geraten ins Visier griechischer Behörden Von Nektaria Stamouli und Nico Schmidt Griechische Behörden ermitteln wegen möglichen Steuerbetrugs gegen deutsche Autobauer. Laut einem Sprecher der Behörde zur Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität (SDOE) haben mindestens zwei hiesige Hersteller ihre Autos zu extrem niedrigen Preisen an die griechische Vertriebsorganisation verkauft, um Steuern zu umgehen. Mercedes-Benz und BMW bestätigten die Ermittlungen. Ein BMW-Sprecher wies den Vorwurf des Fehlverhaltens jedoch zurück: Die Verrechnungspreise basierten auf internationalen Steuerstandards und stünden in Einklang mit den OECD-Regeln sowie europäischem Recht. Weiter wollte er sich mit Verweis auf das laufende Verfahren nicht äußern. Ähnlich äußerte sich eine Sprecherin von Mercedes-Benz. "Die Transferpreispolitik ist im Einklang mit internationalen Standards und sämtliche griechische als auch deutsche steuerliche Anforderungen werden erfüllt." Das Unternehmen habe die Untersuchungen vor Ort voll unterstützt, sagte sie. Von den Ermittlungen berichtete zuerst das Nachrichtenmagazin der Spiegel, laut dem auch Opel betroffen ist. Von den Rüsselsheimern war zunächst kein Kommentar zu erhalten. Laut dem SDOE-Sprecher ist dem griechischen Fiskus ein Schaden von rund 200.000 Euro entstanden. Die einzigen, die von den niedrigen Preisen profitiert hätten, seien die Hersteller selbst, sagte er. Bis zum Jahresende soll nach Aussage des Sprechers ein Abschlussbericht erstellt und an die Strafverfolgungsbehörde weitergegeben werden. Diese muss dann entscheiden, ob weitere Schritte gegen die Autobauer in die Wege geleitet werden. Der griechische Automobilmarkt ist wegen der Finanzkrise in den vergangenen Jahren nahezu völlig zusammen... Weiter


Wie bewerten Sie diese Seite? (1 = sehr gut, 6 = schlecht) 1 2 3 4 5 6