DB Realtime Indikationen: Dax: 9411,50 Gestiegen 0.89% | Tecdax: 1158,25 Gestiegen 0.17% | DJ-: 16250 Gestiegen 0.47% | Nasdaq100: 3537,25 Gestiegen 1.11% | Gold: 1202,90 Gestiegen 1.19%
Datum/Zeit Mitteilung Quelle
Aktuell keine Ad-Hoc Mitteilungen zugeordnet.
Datum/Zeit Nachricht Quelle
Aktuell keine Unternehmensmeldungen zugeordnet.
Datum/Zeit Nachricht Quelle
Aktuell keine Director's Dealings Meldungen zugeordnet.
Datum/Zeit Nachricht Quelle
Aktuell keine Chartanalysen zugeordnet.
Hier wurde das Unternehmen CHINA UNICOM ADR erwähnt:
Datum/Zeit Nachricht Quelle
19.Dec / 19:22 2G, 3G & 4G Subscriptions, Deployments and Infrastructure Contracts Database Q4'2013 prnewswire.com  PR-Newswire
19.Dec / 12:04 AsiaInfo-Linkage Inc. Announces Stockholders' Approval of Merger Agreement prnewswire.com  PR-Newswire
18.Dec / 17:20 ODCA to Accelerate Enterprise Data Center Innovation at Forecast 2014: September 22 - 24 in San Francisco prnewswire.com  PR-Newswire
17.Dec / 16:36 The Wireless Network Infrastructure Bible: 2014 - 2020 - Macrocell RAN, Small Cells, RRH, DAS, Cloud RAN, Carrier WiFi, Mobile Core & Backhaul prnewswire.com  PR-Newswire
Zuletzt besuchte Unternehmensseiten Relevante Firmen zur CHINA UNICOM ADR Aktie
Seite
Unternehmen
Apple   
China Mobile   
China Mobile ADR   
China Telecom ADR   
GOOGLE   

CHINA UNICOM ADR Aktie

DJ LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte DJ LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte === +++++ MÄRKTE AKTUELL (18.07 Uhr) +++++ INDEX Stand +-% Euro-Stoxx-50 2.953,17 -1,29% Stoxx-50 2.805,71 -0,92% DAX 9.084,95 -0,61% FTSE 6.498,33 -0,18% CAC 4.099,91 -1,17% DJIA 15.869,86 -0,13% S&P-500 1.789,60 -0,18% Nasdaq-Comp. 4.035,63 -0,06% Nasdaq-100 3.479,39 -0,10% Nikkei-225 15.177,49 -1,50% EUREX Stand +-Ticks Bund-Future 139,94% -42 +++++ FINANZMARKT USA +++++ Statt sich über gute Konjunkturdaten zu freuen, schauen Anleger lieber auf die Reaktion der Fed. Die Drosselung der Wertpapierkäufe ist somit das alles beherrschende Thema. So verwundert es nicht, dass nach den besser als erwartet ausgefallenen wöchentlichen US-Arbeitsmarktzahlen und einer Aufwärtsrevision der US-BIP-Daten die Kurse am Aktienmarkt ebenso nachgeben wie vor allem am Rentenmarkt. Die Rendite der zehnjährigen US-Anleihen nähert sie sich weiter der 3-Prozent-Marke, die sie zuletzt Anfang September kratzte. Wie bereits am Vortag zu beobachten, beschert die zunehmende Sorge vor einer weniger lockeren US-Geldpolitik dem Dollar derweil keinen Rückenwind. Im Handel erklärt man sich das - auch rückblickend - damit, dass EZB-Präsident Mario Draghi die Erwartungen an eine weitere Lockerung der EZB-Geldpolitik gedämpft hat. Weiter aufwärts, wenn auch langsamer als zuletzt, geht es mit dem Ölpreis. Gestützt wird er von den guten Konjunkturdaten, die Hoffnungen auf eine anziehende Ölnachfrage schüren, und den erstmals seit elf Wochen wieder gesunkenen US-Ölvorräten. Nach dem Vortagessprung beim Goldpreis auf 1.250 Dollar kommt die Feinunze wieder auf ihr "altes Niveau"... Weiter


Wie bewerten Sie diese Seite? (1 = sehr gut, 6 = schlecht) 1 2 3 4 5 6