DB Realtime Indikationen: Dax: 9411,50 Gestiegen 0.89% | Tecdax: 1158,25 Gestiegen 0.17% | DJ-: 16250 Gestiegen 0.47% | Nasdaq100: 3537,25 Gestiegen 1.11% | Gold: 1202,90 Gestiegen 1.19%
Datum/Zeit Mitteilung Quelle
Aktuell keine Ad-Hoc Mitteilungen zugeordnet.
Datum/Zeit Nachricht Quelle
Aktuell keine Unternehmensmeldungen zugeordnet.
Datum/Zeit Nachricht Quelle
Aktuell keine Director's Dealings Meldungen zugeordnet.
Datum/Zeit Nachricht Quelle
Aktuell keine Chartanalysen zugeordnet.
Hier wurde das Unternehmen MORGAN STANLEY erwähnt:
Datum/Zeit Nachricht Quelle
22.Dec / 16:21 DJ Zentralbanker Ungarns rechnet mit Zinsboden bei 2,50 Prozent intern.stockwatch.de  DJ-Newswire
22.Dec / 05:12 Wird Silber als Wertspeicher unbrauchbar? cash.ch  CASH.ch
21.Dec / 22:51 Business Tokyo investors to keep an eye on yen japantoday.com  Japan-Today
21.Dec / 03:58 The wine drought that never was bbc.co.uk  BBC
Zuletzt besuchte Unternehmensseiten Relevante Firmen zur MORGAN STANLEY Aktie
Seite
Unternehmen
LEHMAN BROTHERS   

MORGAN STANLEY Aktie

DJ Zentralbanker Ungarns rechnet mit Zinsboden bei 2,50 Prozent DJ Zentralbanker Ungarns rechnet mit Zinsboden bei 2,50 Prozent Von Veronika Gulyas Der Leitzins in Ungarn dürfte bei 2,50 bis 3,00 Prozent in den kommenden Monaten seinen Boden finden. Das sagte Zentralbank-Gouverneur Gyorgy Matolcsy in einem Interview mit dem TV-Sender Hir TV. Der Leitzins könne nicht auf ein so niedriges Niveau wie das der Europäischen Zentralbank mit 0,25 Prozent abgesenkt werden. Dafür sei die Verschuldung Ungarns, besonders in Fremdwährung, noch immer zu hoch. Ungarns Zentralbank hatte den Leitzins am Dienstag auf ein neues Rekordtief bei 3,00 Prozent und damit den 17. Monat in Folge abgesenkt. Dies sollte die Wirtschaft ankurbeln und die Kosten der Schuldentilgung reduzieren, während die Inflation im Griff ist. Unter Analysten ist die Erwartung weit verbreitet, dass es noch in der ersten Jahreshälfte 2014 zu weiteren kräftigen Zinssenkungen kommen wird. Die Erwartungen für einen Boden bei den Zinsen liegen zwischen 2,80 Prozent bis hin zu 2,20 Prozent. Einige Analysten rechnen jedoch eher mit steigenden Zinsen. So glaubt Pasquale Diana von Morgan Stanley, dass die Zentralbank schon im späteren Jahresverlauf 2014 mit Zinserhöhungen beginnen wird. DJG/mod (END) Dow Jones Newswires December 22, 2013 09:47 ET (14:47 GMT) Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc. Weiter


Wie bewerten Sie diese Seite? (1 = sehr gut, 6 = schlecht) 1 2 3 4 5 6