DB Realtime Indikationen: Dax: 9411,50 Gestiegen 0.89% | Tecdax: 1158,25 Gestiegen 0.17% | DJ-: 16250 Gestiegen 0.47% | Nasdaq100: 3537,25 Gestiegen 1.11% | Gold: 1202,90 Gestiegen 1.19%
Datum/Zeit Mitteilung Quelle
Aktuell keine Ad-Hoc Mitteilungen zugeordnet.
Datum/Zeit Nachricht Quelle
Aktuell keine Unternehmensmeldungen zugeordnet.
Datum/Zeit Nachricht Quelle
Aktuell keine Director's Dealings Meldungen zugeordnet.
Datum/Zeit Nachricht Quelle
Aktuell keine Chartanalysen zugeordnet.
Hier wurde das Unternehmen WIPRO LIMITED erwähnt:
Datum/Zeit Nachricht Quelle
17.Dec / 17:14 Global Hydraulic Equipment Market 2014-2018 prnewswire.com  PR-Newswire
12.Dec / 09:36 MphasiS Appoints Ajay Jotwani Senior Vice President and Head of Infrastructure Services prnewswire.com  PR-Newswire
10.Dec / 14:38 Global Fluorescent Bulbs Industry prnewswire.com  PR-Newswire
02.Dec / 13:35 Managed Security Service Market (CPE, Cloud/Hosted and Hybrid) to Reach USD 24.13 Billion by 2019, Globally: Transparency Market Research prnewswire.com  PR-Newswire
Zuletzt besuchte Unternehmensseiten Relevante Firmen zur WIPRO LIMITED Aktie
Seite
Unternehmen
RELIANCE INDUSTRIES   

WIPRO LIMITED Aktie

DJ Börse Frankfurt/Auslandsaktien: Rallye in Schwellenländern DJ Börse Frankfurt/Auslandsaktien: Rallye in Schwellenländern 31. Oktober 2013. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Wer Aktien aus Schwellenländern besitzt, brauchte in diesem Jahr starke Nerven: Nach einer ohnehin nicht gerade überzeugenden Entwicklung in den ersten Monaten kam es vielerorts zu einem regelrechten Einbruch. Auslöser war die Ankündigung der US-Notenbank, die Anleihekäufe zurückfahren und damit die expansive Geldpolitik auslaufen lassen zu wollen. Der drohende Zinsanstieg in den USA setzte einen massiven Kapitalabzug aus den Emerging Markets in Gang. So fiel etwa der indonesische Aktienmarkt um 26 Prozent. Mit dem Rückrudern der Fed hat sich die Lage nun deutlich beruhigt, zum Teil sind die Verluste mehr als wettgemacht ­- wie im Fall Indien. Dreijahreshoch in Indien Auf hohen Gewinnen sitzen etwa Aktionäre des indischen IT-Dienstleisters Wipro: Zwar kamen die Quartalszahlen des von Outsourcing-Aufträgen aus Industrieländern lebenden Softwareriesen nicht so gut an. "Die Aktien gaben um 8 Prozent nach", meldet Walter Vorhauser von Close Brothers Seydler. Anleger können den kleinen Rücksetzer aber wohl verschmerzen, denn die an der Börse Frankfurt gehandelten ADRs (WKN 578886) - das sind Aktien verbriefende Hinterlegungsscheine - haben sich seit dem Tief im Sommer immer noch um fast 60 Prozent verteuert. Wipro habe Umsatz und Nettogewinn zwar gesteigert, Konkurrenten wie TCS und HCL Technologies seien aber noch stärker gewachsen, weiß Vorhauser. Wipro sei es allerdings gelungen, zahlreiche neue Kunden zu gewinnen und mehrere Langzeitverträge mit Großbanken abzuschließen - unter anderem der Deutschen Bank. "Wipro wittert Chancen in Deutschland." Warnung vor Überhitzung Vrbsky Kräftige Kursgewin... Weiter


Wie bewerten Sie diese Seite? (1 = sehr gut, 6 = schlecht) 1 2 3 4 5 6