Startseite » DEMIRE Aktie: Grüne Transformation

DEMIRE Aktie: Grüne Transformation

Die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG hat ihren EPRA-Nachhaltigkeitsbericht für das Jahr 2023 veröffentlicht. Dieser Bericht beleuchtet die bedeutenden Fortschritte des Unternehmens bei der Reduktion der firmeneigenen CO²-Emissionen. Seit 2022 konnte DEMIRE eine beeindruckende Reduktion der Emissionen um 39 % verzeichnen. Diese Erfolge resultieren aus kontinuierlichen Bemühungen und gezielten Maßnahmen zur Nachhaltigkeit.

Im Jahr 2023 legte DEMIRE einen besonderen Schwerpunkt auf die Reduktion der firmeneigenen CO²-Emissionen. Diese umfassen unter anderem die Nutzung der Büroräume, die Arbeitswege der Beschäftigten sowie Geschäftsreisen. Dank des Engagements aller Mitarbeitenden konnten die CO²-Emissionen des Geschäftsbetriebs auf 59,5 Tonnen im Berichtsjahr 2023 gesenkt werden. Ein wichtiger Beitrag dazu war der Umstieg vieler Mitarbeitenden auf den öffentlichen Nahverkehr, ermöglicht durch ein neu eingeführtes Bus- und Bahnticket. Auch die Nutzung emissionsarmer Verkehrsmittel bei Geschäftsreisen trug zur Reduktion bei.

Im Immobilienportfolio von DEMIRE sind ebenfalls Energieeinsparungen erkennbar. Der Gesamtenergieverbrauch sank um 11,1 % auf 113 kWh pro Quadratmeter. Dies ist auf ein angepasstes Mieterverhalten und erste Effekte eingeleiteter ESG-Maßnahmen zurückzuführen. Im Gegensatz dazu stiegen jedoch die Wasserverbräuche und das Abfallaufkommen der Mieter im Vergleich zum Vorjahr an. Diese Zunahmen sind auf eine nach der Corona-Pandemie wieder ansteigende Büronutzung und eine höhere Frequenz im Einzelhandel zurückzuführen.

Die Dekarbonisierung des Portfoliobestands hat sich zu einem festen Bestandteil der operativen Asset Management Strategie der DEMIRE entwickelt. Für den Großteil der Objekte wurden objektspezifische CO²-Bilanzen erstellt. Energie-Audits sollen Einsparpotenziale bei den CO²-Emissionen auf ihre Wirtschaftlichkeit hin untersuchen und priorisieren. Geplante Maßnahmen umfassen die Umstellung auf Smart Metering und die Einführung von Green Leases in den Mietverträgen. Zusätzlich plant DEMIRE, mehr E-Ladestationen und Photovoltaikanlagen im Portfolio zu errichten.

Tim Brückner, CFO der DEMIRE, betonte die Verpflichtung des Unternehmens zu den Klimazielen des Pariser Klimaabkommens. Er zeigte sich stolz auf die erreichten Einsparungen bei den firmeneigenen Emissionen und betonte, dass die grüne Transformation des Gebäudebestands eine langfristige Aufgabe sei.

Der Nachhaltigkeitsbericht wurde gemäß den Standards der European Public Real Estate Association (EPRA) erstellt und von einem Wirtschaftsprüfer verifiziert.

Zusammengefasst zeigt der EPRA-Nachhaltigkeitsbericht 2023 der DEMIRE die bemerkenswerten Fortschritte des Unternehmens im Bereich der Nachhaltigkeit. Die Reduktion der firmeneigenen CO²-Emissionen, die Energieeinsparungen im Immobilienportfolio und die Dekarbonisierungsstrategie sind bedeutende Erfolge. Gleichzeitig verdeutlicht der Bericht die Herausforderungen, die mit der steigenden Nutzung von Büroflächen und Einzelhandelsflächen einhergehen. Die Verpflichtung zu den Klimazielen des Pariser Abkommens und die geplanten Maßnahmen wie Smart Metering, Green Leases und der Ausbau erneuerbarer Energien unterstreichen das langfristige Engagement von DEMIRE für eine nachhaltige Zukunft.

  • DEMIRE hat den EPRA-Nachhaltigkeitsbericht für 2023 veröffentlicht.
  • Reduktion der firmeneigenen CO²-Emissionen um 39 % seit 2022.
  • Gesamtenergieverbrauch im Immobilienportfolio um 11,1 % gesenkt.
  • Steigende Wasserverbräuche und Abfallaufkommen aufgrund erhöhter Büronutzung und Einzelhandelsfrequenz.
  • Dekarbonisierung des Portfoliobestands als fester Bestandteil der Strategie.
  • Geplante Maßnahmen: Smart Metering, Green Leases, E-Ladestationen, Photovoltaikanlagen.
  • Verpflichtung zu den Klimazielen des Pariser Klimaabkommens.
[crp]Brenntag AG Aktie | MorphoSys AG Aktie | Tradegate AG Aktie | ETFS WTI 2mth ETC Aktie | BASF SE Aktie | Freenet AG Aktie |