Startseite » Evotec Aktie: Partnerschaftserfolg mit BMS

Evotec Aktie: Partnerschaftserfolg mit BMS

Evotec SE (Frankfurter Wertpapierbörse: EVT, MDAX/TecDAX, ISIN: DE0005664809; NASDAQ: EVO) hat einen bedeutenden wissenschaftlichen Fortschritt in der Neurologie-Partnerschaft mit Bristol Myers Squibb (NYSE:BMY) erzielt. Dies führte zu einer Forschungszahlung in Höhe von 20 Mio. US-Dollar an Evotec. Ein auf ein bestimmtes Ziel gerichtetes Programm tritt nun in die späte klinische Entwicklungsphase ein. Dieser Fortschritt stärkt die schnell wachsenden Pipeline-Programme im Bereich der Neurodegeneration, die durch die Partnerschaft generiert wurden.

Hintergrund der Partnerschaft

Im Dezember 2016 gingen Evotec und Bristol Myers Squibb eine Neurologie-Partnerschaft ein. Ziel war es, krankheitsverändernde Behandlungen für eine Vielzahl neurodegenerativer Erkrankungen zu identifizieren. Gegenwärtige Medikamente bieten nur eine kurzfristige Behandlung der Symptome. Es besteht ein erheblicher ungedeckter medizinischer Bedarf an Therapien, die das Fortschreiten dieser Erkrankungen verlangsamen oder verhindern können.

Meilensteine und Fortschritte

Bristol Myers Squibb lizenzierte im September 2021 das erste Programm, EVT8683, als BMS-986419 ein. Nach einer erfolgreichen Phase-I-Studie kündigte Bristol Myers Squibb an, dass eine Phase-II-Studie für BMS-986419 im Jahr 2024 beginnen wird. Im März 2023 haben beide Unternehmen die Partnerschaft um weitere acht Jahre verlängert und ausgebaut.

Ausbau der Pipeline

Dr. Cord Dohrmann, Chief Scientific Officer von Evotec, betonte die Bedeutung des jüngsten Fortschritts. Die Pipeline wird um ein weiteres vielversprechendes Programm erweitert, das in die späte präklinische Entwicklungsphase voranschreitet. Dies unterstreicht die hohe Produktivität der Neurologie-Partnerschaft mit Bristol Myers Squibb und das gemeinsame Engagement für Innovation und Patientenversorgung. Zusammen haben sie es geschafft, ein wachsendes Portfolio von Programmen bis zu entscheidenden Wendepunkten voranzubringen, was sie ihrem gemeinsamen Ziel näher bringt, neue therapeutische Optionen für Patienten mit schweren neurologischen Erkrankungen zu entwickeln.

Über Evotec SE

Evotec ist ein Wissenschaftskonzern mit einem einzigartigen Geschäftsmodell, um wirksame Medikamente zu erforschen, zu entwickeln und für Patienten verfügbar zu machen. Die multimodale Plattform des Unternehmens umfasst innovative Technologien, Daten und wissenschaftliche Ansätze für die Erforschung, Entwicklung und Produktion erstklassiger pharmazeutischer Produkte. Evotec bietet Partnerschaften und Lösungen zur Pipeline Co-creation für alle Top-20 Pharma- und mehr als 800 Biotechnologieunternehmen, akademischen Institutionen und anderen Akteuren des Gesundheitswesens an. Das Unternehmen ist in einem breiten Spektrum unterversorgter medizinischer Indikationen aktiv, darunter Neurologie, Onkologie sowie Stoffwechsel- und Infektionskrankheiten. Evotecs Ziel ist es, in diesen Bereichen eine weltweit führende „co-owned Pipeline“ innovativer Therapieansätze aufzubauen. Das Unternehmen verfügt bereits über ein Portfolio von mehr als 200 proprietären und co-owned F+E-Projekten von der frühen Forschung bis in die klinische Entwicklung. Weltweit arbeiten mehr als 5.000 hochqualifizierte Menschen für Evotec. Die Standorte des Unternehmens in Europa und den USA bieten hochsynergistische Technologien und Dienstleistungen und agieren als komplementäre Exzellenzcluster.

Zukunftsbezogene Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält vorausschauende Aussagen über zukünftige Ereignisse, wie das beantragte Angebot und die Notierung von Evotecs Wertpapieren. Wörter wie „erwarten“, „annehmen“, „schätzen“, „beabsichtigen“, „können“, „planen“, „potenziell“, „sollen“, „abzielen“, „würde“ und ähnliche Ausdrücke werden verwendet, um zukunftsbezogene Aussagen zu identifizieren. Solche Aussagen beinhalten Evotecs Erwartungen für Umsätze, Konzern-EBITDA und unverpartnerte F+E-Aufwendungen. Diese Aussagen beruhen auf den Informationen, die Evotec zum Zeitpunkt der Aussage zugänglich waren, sowie auf Erwartungen und Annahmen, die Evotec zu diesem Zeitpunkt für angemessen erachtet hat. Die Richtigkeit dieser Erwartungen kann nicht mit Sicherheit angenommen werden. Diese Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken und beruhen auf einer Anzahl von Annahmen und Schätzungen, die inhärent erheblichen Unsicherheiten und Abhängigkeiten unterliegen, von denen viele außerhalb der Kontrolle von Evotec liegen. Evotec übernimmt ausdrücklich keine Verpflichtung, vorausschauende Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren.

Zusammenfassend lässt sich festhalten:

  • Evotec und Bristol Myers Squibb haben ihre Neurologie-Partnerschaft 2016 begonnen.
  • Die Partnerschaft zielt darauf ab, krankheitsverändernde Behandlungen für neurodegenerative Erkrankungen zu finden.
  • Ein bedeutender wissenschaftlicher Fortschritt hat eine Forschungszahlung von 20 Mio. US-Dollar ausgelöst.
  • Bristol Myers Squibb lizenzierte das Programm EVT8683 als BMS-986419 ein.
  • Eine Phase-II-Studie für BMS-986419 ist für 2024 geplant.
  • Die Partnerschaft wurde im März 2023 um acht Jahre verlängert.
  • Evotec ist ein führender Wissenschaftskonzern mit einem breiten Spektrum an Forschungsprojekten.
  • Das Unternehmen strebt den Aufbau einer führenden „co-owned Pipeline“ innovativer Therapieansätze an.
  • Evotec beschäftigt weltweit mehr als 5.000 hochqualifizierte Mitarbeiter.
  • Die Technologien und Dienstleistungen von Evotec sind hochsynergistisch und komplementär.
[crp]United Internet AG Aktie | MBB SE Aktie | IVU Traffic Technologies AG Aktie | Invesco Physical Gold ETC (P-ETC) Aktie | Constantin Medien AG Aktie | Draegerwerk AG & Co. KGaA Aktie |