Sell in May and go away? – 2019 vermutlich eine schlechte Wahl

aus Anlegerverlag, 26.04.2019 2019-04-26T10:46:50+00:00

Guten Tag liebe Anlegerinnen und Anleger,

wohl kaum ein Börsenbonmot wird so häufig zitiert wie „Sell in May and go away, but remem­ber to come back in September“. Kein Wunder, schließlich erzielen die Aktienmärkte ihre Gewin­ne auf lange Sicht tatsächlich eher im Winter als im Sommer. Konkret:

Der DAX verliert beispielsweise seit 1988 in den fünf Sommermo­naten zwischen Mai und September im Schnitt und 3% seines Kapitals, während es von Oktober bis April im Mittel über 11% nach oben geht. Doch es gibt Ausnahmen: So verzeichnete der Index in sieben der 31 Jahre im Sommer zweistellige Prozentge­winne – zuletzt 2009. Auch wenn die Märkte kurzfristig überhitzt sind, spricht derzeit Vieles dafür, dass auch der Sommer 2019 ein guter Börsensommer wird. Deshalb:

Unser Depot hat sich in den vergangenen Wochen sehr gut entwickelt. Angesichts der tollen Perspektive für die kommenden Monate wollen wir unsere Hausse-Quote von über 60% noch einmal ausbauen. Denn ich bin absolut davon überzeugt, dass die Börsen zum Jahreswechsel (deutlich) höher notieren werden als heute. Für die von uns avisierten Hausse-Derivate eröffnen sich damit Gewinnchancen von mehr als 100%.

Hier können Sie sich anmelden

Ihr

Nils Schröder

Chef-Redakteur Projekt: Börsenmillion

Über den Autor

Nils Schröder ist Börsianer durch und durch. Seit mittlerweile rund 15 Jahren beschäftigt sich Schröder mit den Entwicklungen an den Kapitalmärkten. Bei dem einzigartigen Projekt: Börsenmillion können alle Teilnehmer auf seinen erfolgserprobten Ansatz zurückgreifen, der herausragende Ergebnisse erwarten lässt.