Spirale dreht sich weiter – Nichts mehr da von Erhards Disziplin!

aus Anlegerverlag, 11.01.2019 2019-01-11T11:50:35+00:00

Guten Tag liebe Anlegerinnen und Anleger,

„jede Mark, die ich ausgebe, muss ich vorher auch verdienen“ – dieses Bonmot wird Ludwig Erhard zugeschrieben. Eigentlich logisch und für jeden Unternehmer und Privataushalt unentbehrlich. Nun sind Staaten keine Privataushalte und schon gar keine Unternehmen, aber dennoch…

Seit dem Ausbruch der Finanzkrise 2008 hat Deutschland 368 Mrd. Euro an Zinskosten gespart, Frankreich 350 Mrd. und Italien 262 Mrd. Euro. Doch während Deutschland diese Einsparungen zumindest zum Teil zum Schuldenabbau nutzt, möchte Italien sein Defizit sogar ausweiten. Ich bin nicht sicher, was bei einem Zinsanstieg (die Fed hat die Leitzinsen bereits mehrfach angehoben…) passiert und ich habe keine Vorstellung, wie dieses Szenario endet, aber dass ein exzessives Schuldenmachen nicht gesund sein kann, weiß eigentlich jedes Schulkind. Deshalb:

Geldwerte wie Sparbuch oder Lebensversicherungen sind in der heutigen Zeit keine Alternative. Einzig Sachwerte bieten ein gewisses Maß an Sicherheit. Daher noch einmal eine Mahnung von mir: Verstehen Sie Korrekturen nicht als Übel, sondern als Chance in gut funktionierende Unternehmen zu einem günstigen Kurs einzusteigen.

 

Hier können Sie sich anmelden

Ihr

Nils Schröder

Chef-Redakteur Projekt: Börsenmillion

Über den Autor

Nils Schröder ist Börsianer durch und durch. Seit mittlerweile rund 15 Jahren beschäftigt sich Schröder mit den Entwicklungen an den Kapitalmärkten. Bei dem einzigartigen Projekt: Börsenmillion können alle Teilnehmer auf seinen erfolgserprobten Ansatz zurückgreifen, der herausragende Ergebnisse erwarten lässt.